HERZLICH WILLKOMMEN in der KKRN Katholisches Klinikum Ruhrgebiet Nord GmbH

Die KKRN Katholisches Klinikum Ruhrgebiet Nord GmbH ist mit ihren vier Betriebsstätten und 29 medizinischen Fachabteilungen die größte Klinikgesellschaft im nördlichen Ruhrgebiet. 2.630 hochqualifizierte Mitarbeiter engagieren sich hier für die Gesundheit und das Wohlbefinden von knapp 38.860 Patienten im Jahr. Daher lautet der Leitsatz des Klinikverbundes „Medizin mit Menschlichkeit“. Für den Pflegenachwuchs bildet die KKRN GmbH an zwei Zentralschulen in Dorsten und Marl jährlich 420 Schüler aus. Zusätzlich ist die Klinikgesellschaft Akademisches Lehrkrankenhaus der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

MEDIZIN mit MENSCHLICHKEIT

MEDIZIN mit MENSCHLICHKEIT

Aktuelle Informationen der KKRN GmbH zum Coronavirus

Erste Anlaufstelle - Anruf statt Wartezimmer oder Notaufnahme!

Bei Symptomen wie Fieber, Husten und Schnupfen gehen Sie bitte auf keinen Fall ins Krankenhaus und in unsere Notaufnahmen. Wenden Sie sich in diesem Fall bitte telefonisch an Ihren Hausarzt (am Wochenende oder außerhalb der Öffnungszeiten an die Telefonnummer 116 117). Von dort aus werden die nächsten Schritte (Diagnostik, Abstriche etc.) mit den Betroffenen vereinbart und eingeleitet.

Neue Regelung: Besuchsverbot in allen Betriebsstätten der KKRN GmbH

Zum Schutz von Patienten sowie Mitarbeitern und als Maßnahme gegen die Ausbreitung des Coronavirus sind sämtliche Besuche in unseren vier Krankenhäusern untersagt. In besonderen Fällen sind Absprachen mit dem jeweiligen Stationsteam möglich.

Information für werdende Mütter und Väter:

Werdende Väter dürfen weiterhin bei der Entbindung ihres Kindes im St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten dabei sein. Auch eine Unterbringung in unseren Familienzimmern ist für die Väter möglich. Sollte der Vater das Krankenhaus jedoch zwischendurch verlassen, darf er das Krankenhaus nicht wieder betreten und muss bis zur Entlassung der Mutter auf ein Wiedersehen warten.

Maskenpflicht in allen vier Betriebsstätten:

Jeder Mitarbeiter und Patient muss innerhalb des Krankenhauses eine Atemmaske tragen. Im Bedarfsfall können Masken an der Zentralen Aufnahme oder am Empfang abgeholt werden.

Weitere Fragen?

Infotelefon der Kreisverwaltung Recklinghausen 02361 53-2626, Montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr sowie wochenends von 10 bis 14 Uhr
Bürgertelefon des Gesundheitsministeriums 030 346 545 100

Für weitere aktuelle Gesundheitsinformationen zum Coronavirus haben wir Ihnen eine Sonderseite eingerichtet.

Kampf gegen Corona: Medizinstudenten als Krisenhelfer gesucht!

Sie studieren Medizin? Dann suchen wir Sie – so dringend wie noch nie, denn in den nächsten Wochen wird jede helfende Hand in der Gesundheitsversorgung benötigt!
 

Unterstützen Sie uns in Zeiten des Coronavirus als freiwilliger Helfer vor Ort. Ob im Dorstener St. Elisabeth-Krankenhaus, im Halterner St. Sixtus-Hospital, im Marler Marien-Hospital oder im Westerholter Gertrudis-Hospital – Sie haben Zeit und Lust? Dann schreiben Sie unserer Pflegedienstleitung eine E-Mail an kkrnpdl@kkrn.de – wir danken Ihnen schon jetzt ganz herzlich für Ihre Hilfe!
 

Und bitte gedulden Sie sich, wenn wir Ihnen nicht sofort eine Rückmeldung geben: Wir melden uns bei Ihnen, sobald wir Ihre Unterstützung benötigen.

Fachabteilungen

Medizinische Schwerpunkte

Wir verfügen über 24 medizinische Fachabteilungen