MEDIZIN mit MENSCHLICHKEIT

MEDIZIN mit MENSCHLICHKEIT

Gynäkologische Onkologie

Gebärmutter, Gebärmutterhals, Eierstöcke, Scheide, Schamlippen, Muttermund - überall kann ein Karzinom (Krebs) entstehen. Sollten Sie eine dieser Erkrankungen entwickelt haben, beraten unsere Gynäkologen Sie, was die für Sie beste Therapie ist. Welche möglichst schonende Operation sich eignet, welche Behandlung sich anschließen sollte.

Alle Experten stecken für Sie die Köpfe zusammen

Wie ist der Befund? Welches Verfahren eignet sich für Sie am besten? Ein minimalinvasiver Eingriff oder eine Operation mit "großem" Bauchschnitt? Orientierung geben uns medizinische Leitlinien - sie sind das Ergebnis großer wissenschaftlicher Untersuchungen.

Die regelmäßige Tumorkonferenz bespricht Ihren Befund und findet zusammen mit Ihnen einen Weg der Behandlung. Teilnehmer der Tumorkonferenz sind neben - den Gynäkologen:

  • andere operative Abteilungen z. B. Urolologen, Bauchchirurgen
  • Radiologen/ Röntgenärzte
  • Nuklearmediziner/ Bestrahlungsexperten
  • Gastroenterologen
  • Psychoonkologen
  • Onkologen

Und nach dem Eingriff?

Die Diagnose "Krebs" ist einschneidend. Deshalb begleiten wir Sie auch nach der Operation:

  • Wir haben ein großes Netzwerk mit den niedergelassenen Ärzten für die Nachsorge.
  • Sie können die Chemo- und Strahlentherapie am Haus durch die kooperierenden Onkologen und Strahlentherapeuten durchführen lassen.
  • Wir arbeiten mit der Komplementärmedizin - das sind wissenschaftlich geprüfte Naturheilverfahren, die z. B. die Nebenwirkungen einer Therapie lindern können.
  • In der Onkologie speziell ausgebildete Pflegende begleiten Sie auf Ihrem Weg durch die Therapie.
  • Sie finden bei uns alle Maßnahmen der Palliativmedizin.

Gynäkologische Chirurgie

Gutartige Erkrankungen des weiblichen Unterleibs (Gebärmutter, Muttermund usw.) behandelt die Gynäkologie möglichst mit minimal-invasiven Verfahren (Schlüsselloch-Operationen). Typische weibliche Beschwerden sind z. B.:
 

  • unklare Beschwerden im Unterleib
  • abnorme vaginale Menstruation (häufig zu stark oder zu oft)
  • auffällige Befunde des inneren weiblichen Genitals
  • Infektionserkrankungen wie Condylome

Manchmal wird dann ein operativer Eingriff notwendig, um die Beschwerden abzuklären oder die Ursache der Beschwerden zu beseitigen.

Mit unseren minimal-invasiven Operationsverfahren können wir also eine Diagnose finden oder Ihre Erkrankung behandeln. Zu unseren Leistungen gehören z. B.:

  • Abklärung von Unterbauchbeschwerden
  • Abklärung abnormer vaginaler Blutungen
  • Abklärung von in der Bildgebung auffälligen Befunden des inneren Genitales
  • operative Entfernung von Zysten, Eierstöcken, Tumoren, Sterilisation, Probenentnahmen um und im inneren Genital, Chromopertubation
  • hysteroskopisch operative Behandlung von Fehlbildungen des Uterus
  • Gebärmutterentfernung vaginal, laparoskopisch LASH, TLH, LAVH
  • operative Behandlung von Myomen
  • gebärmuttererhaltende OP-Technik durch Endometriumablation bei Blutungsstörungen
  • Diagnostik und Therapie der Endometriose
  • Möglichkeit der 3D-Laparoskopie

Viele dieser Operationen führen wir ambulant im hauseigenen ambulanten Operationszentrum durch.