MEDIZIN mit MENSCHLICHKEIT

MEDIZIN mit MENSCHLICHKEIT

Diabetes mellitus

Von Diabetes mellitus spricht man, wenn der Blutzucker des Menschen wiederholt oder dauerhaft oberhalb des Normbereiches liegt. Für die Regulation des Blutzuckers ist Insulin wichtig, dieses Hormon wird in der Bauchspeicheldrüse gebildet. Bei Patienten mit Diabetes ist zu wenig Insulin oder zu wenig Insulinwirkung vorhanden, wodurch der Blutzuckerspiegel steigt. Der Energiespender Zucker gelangt nicht mehr dorthin, wo er gebraucht wird, sondern verbleibt im Blut.