MEDIZIN mit MENSCHLICHKEIT

MEDIZIN mit MENSCHLICHKEIT

Dünn- und Dickdarmchirurgie: Darmkrebs behandeln

Die viszeralchirurgische Abteilung bietet alle operativen Eingriffe des Darmtraktes an:

  • Dünndarm
  • Dickdarm – einschließlich Blinddarm
  • Enddarm
  • proktologische Eingriffe (z. B. Hämorrhoiden)

Vor der Operation erhalten unsere Patienten eine gründliche Diagnostik, um möglichst genaue Informationen über Art und Schwere der Erkrankung zu erhalten, z. B.:

  • Darmspiegelung
  • Röntgenkontrastverfahren
  • Computertomografie
  • MRT

Nach der Operation erhalten die Patienten einen schnellstmöglichen Kostaufbau (sog. Fast Track Konzept). Das Vorgehen verkürzt die Erholungszeit drastisch!

Operationen am Darm

Eingriffe am Dünndarm dienen meist dazu,

  • Verwachsungen nach Voroperationen zu lösen (oft als Bauchspiegelung),
  • Proben von Gewebe zu entnehmen,
  • Teile des Dünndarmes zu entfernen (z. B. bei Entzündung)
  • gutartige oder bösartige Tumoren zu entfernen.

Prinzipiell zeigt der Dünndarm wegen seiner guten Durchblutung eine gute Heilungstendenz.

Die Dickdarmchirurgie beschäftigt sich z. B. mit:

  • entzündlichen Befunden (z.B. Divertikulitis, M. Crohn, Colitis ulzerosa),
  • gut- und bösartigen Tumoren des Dickdarmes (z.B. Polypen, Dickdarmkrebs),
  • Mastdarmvorfall bei Schließmuskelschwäche

Nur selten ist für eine Operation ein großer Bauchschnitt möglich. Bei vielen Krankheitsbildern (z. B. Sigmadivertikulitis, Dick- und Mastdarm-Anomalien) lassen sich diese Eingriff minimal-invasiv via Bauchspiegelung durchführen. Das heißt, es sind nur wenige kleine Schnitte nötig. Die Patienten sind oft schneller mobil und beschwerdeärmer.

Eine noch präzisere und schonendere Methode stellt die Operation mit demda Vinci-Systemdar, die wir an unserer Klinik zunehmend für die Operation des Dick- und Mastdarmkrebses und bei gutartigen Darmoperationen einsetzen.

Künstlicher Darmausgang (Anus Praeter)

Die Angst der Patienten, bei einer Dickdarmoperation einen künstlichen Darmausgang angelegt zu bekommen, ist heute oftmals unbegründet. Mit den modernen Operationstechniken lässt sich die Anlage eines Anus praeter vielfach vermeiden.

Wir sprechen mit Ihnen im Vorfeld der Operation, ob ein künstlicher Ausgang nötig sein wird. Auch erklären wir Ihnen, wie Sie mit einem Darmausgang umgehen und wie Sie ihn versorgen.

Dank neuer Materialien können Sie mit einem Anus praeter ganz normal am Leben teilnehmen. Bei vielen Patienten ist die Anlage eines Darmausganges auch keine endgültige, sondern nur eine vorübergehende Maßnahme. Vielfach kann man in einer zweiten Operation nach drei bis sechs Monaten den Ausgang zurückverlegen.

Wurmfortsatz des Blinddarmes

Eine der häufigsten Operationen ist die Entfernung des Wurmfortsatzes (Appendix). Der Eingriff erfolgt meist über eine Bauchspiegelung (nur drei kleine Schnitte), in seltenen Fällen ist ein größerer Hautschnitt im rechten Unterbauch nötig (z. B. bei ausgeprägter Entzündung).



Wir sind Darmzentrum

Dickdarmkrebs gehört in Deutschland zu den häufigsten bösartigen Erkrankungen. Doch wenn man den Tumor noch in einem sehr frühen Stadium erkennt und behandelt, kann die Erkrankung in 90 Prozent der Fälle geheilt werden.

Das Darmzentrums Marl gründete sich unter Federführung des leitenden Chirurgen und des Onkologen am Marien-Hospital Marl. Unser Ziel ist, die Versorgung von Patienten mit einem bösartigen Tumor des Dickdarms oder des Mastdarms wesentlich zu verbessern. Weil die Heilungschancen bei Dickdarm- und Mastdarmkrebs ganz entscheidend von einer frühzeitigen Diagnostik sowie einer qualifizierten Therapie und Nachsorge abhängen, haben sich unter dem Dach des Darmzentrums Marl alle an der Behandlung von Krebspatienten beteiligten Fachdisziplinen zusammengeschlossen. Gemeinsam wurde ein strukturiertes Behandlungskonzept erarbeitet. So profitieren unsere Patienten von der Diagnosestellung bis zur Nachsorge vom Fachwissen aller an der Behandlung von Krebspatienten beteiligten Experten.

Und hier geht es zum Internetauftritt des Darmzentrums Marl:

www.darmzentrum-marl.de.