MEDIZIN mit MENSCHLICHKEIT

MEDIZIN mit MENSCHLICHKEIT

Nach der Operation

Unmittelbar nach dem Eingriff werden Sie auf unseren interdisziplinär geführten Intensiv- und Intermediate-Care-Einheiten bestens versorgt und betreut. Dort behandeln Sie bis zu Ihrer Entlassung spezialisierte Intensivmediziner, Schmerztherapeuten, Chirurgen, Gastroenterologen und Onkologen in enger Zusammenarbeit. Nach Möglichkeit behandeln wir Sie nach dem so genannten Fast-Track-Konzept. Übersetzt heißt „Fast Track“ soviel wie „schnelle Schiene“. Und genau darum geht es: durch eine verbesserte Vor- und Nachbehandlung einen schnellen Heilungserfolg zu erzielen.

Um Schmerzen auszuschalten, wird bereits vor der Operation ein Periduralkatheter gelegt (ein dünner Kunststoffschlauch zur Schmerztherapie in der Nähe des Rückenmarks). Durch ihn fließen später kontinuierlich Medikamente, die den Schmerz wirksam ausschalten. Außerdem wird dadurch eine Darmlähmung verhindert, häufig eine unangenehme Folge bei großen Baucheingriffen. Ist die Operation überstanden, werden Sie sofort wieder mobilisiert, und auch der Kostaufbau beginnt umgehend. Sie dürfen schon nach wenigen Stunden wieder etwas trinken und Joghurt zu sich nehmen.
Sollte bei Ihnen nach der Operation eine Chemotherapie oder eine Bestrahlung notwendig werden, führen wir diese Behandlung in der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und in der Praxis für Strahlentherapie durch.