MEDIZIN mit MENSCHLICHKEIT

MEDIZIN mit MENSCHLICHKEIT

Westerholter Gesundheitsgespräche: "Mangelernährung im Alter" - Wie Senioren besser essen..

Startdatum:
22.05.2019
Startzeit:
16:00 Uhr
Endzeit:
18:00 Uhr
Veranstalter:
Dr. med. Annette Borchert
Ort:
Schulungsraum im Schulungsgebäude (ehem. Klassenraum/Krankenpflegeschule)
Beschreibung:

Gertrudis-Hospital informiert über Mangelernährung im Alter

Ob nun die Medikamente auf den Magen schlagen, das Essen nicht mehr schmeckt oder die Zahnprothese drückt: Gründe für eine Mangelernährung im Alter gibt es viele und mittlerweile ist fast jeder dritte, ältere Mensch, der in Deutschland ins Krankenhaus kommt, davon betroffen. Doch wie genau macht sich eine Mangelernährung überhaupt bemerkbar?

„Eine Mangelernährung zeigt sich beispielsweise durch ungewollten Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit, Müdigkeit und Schwäche. Das passiert dann, wenn eine Person ihren Bedarf an Energie, Proteinen und anderen Nährstoffen durch die Nahrung nicht mehr aufnehmen kann“, erklärt Dr. Anette Borchert, Chefärztin der Klinik für Geriatrie am Gertrudis-Hospital in Westerholt. Die Krux bei der Mangelernährung: Sie kann für den Betroffenen schwerwiegende Folgen haben. So können neben verzögerter Reaktionsfähigkeit und verlangsamter Wundheilung auch eine größere Infektionsanfälligkeit und eine Störung der Organfunktionen auftreten.

„Mangelernährte Senioren weisen demnach nicht nur einen schlechteren Gesundheitszustand auf, sie haben auch ein erhöhtes Sterblichkeitsrisiko“, warnt die Chefärztin. Um dem entgegenzuwirken, informiert Dr. Anette Borchert im Rahmen der Westerholter Gesundheitsgespräche darüber, wie der Genuss im Alter wiederkommt. Die Expertin gibt Tipps, beantwortet Fragen und zeigt, wie schon kleine Veränderungen im Alltag dazu führen können, dass der Appetit zurückkommt und sich ein großes Stück Lebensqualität zurückgewinnen lässt.