MEDIZIN mit MENSCHLICHKEIT

MEDIZIN mit MENSCHLICHKEIT

Vortrag: "Immer Ärger mit der Verdauung - Wenn Blut im Stuhl ist"

Startdatum:
19.09.2018
Startzeit:
16:00 Uhr
Endzeit:
18:00 Uhr
Ort:
Hörsaal Krankenpflegeschule, Gertrudis-Hospital
Beschreibung:

Wenn Blut im Stuhl ist - Gertrudis-Hospital informiert über Ursachen und die Abklärung durch eine Dickdarmspiegelung

Wenn man Blut im Stuhl feststellt, sollte man unbedingt den Hausarzt aufsuchen und die Ursache abklären lassen. Oft lässt sich bereits mit einer Tastuntersuchung feststellen, woher das Blut kommt. Manchmal ist jedoch auch eine Magen- und/oder eine Darmspiegelung erforderlich, um den Grund für die Blutung herauszufinden. Erstes Therapieziel ist in jedem Fall, die Blutung zu stoppen. Welche weiteren Behandlungsschritte erforderlich sind, ist abhängig von der jeweiligen Ursache. Vito Ferrera, Oberarzt der Klinik für Innere Medizin im Gertrudis-Hospital, wird bei einer Veranstaltung darüber informieren, wieso es zu Blut im Stuhl kommen kann, wann eine Darmspiegelung (Koloskopie) erforderlich ist, welche diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten sie bietet und wie sie verläuft. Das kostenlose Patientenseminar findet am Mittwoch, 19 September, um 17 Uhr in der Krankenpflegeschule der Westerholter Klinik statt. Bereits eine Stunde vorher, haben Interessierte ab 16 Uhr die Möglichkeit, sich an einem Info-Stand über verschiedene Abführmittel kundig zu machen und sie gleich auch geschmacklich zu testen. Denn viele Menschen scheuen vor der Koloskopie zurück, weil sie eine vollständige Darmentleerung voraussetzt. Doch davor muss man keine Angst haben. Die Lösungen, die man für die Reinigung des Organs zu sich nehmen muss, sind heutzutage gut trinkbar.