MEDIZIN mit MENSCHLICHKEIT

Friedrich Held ergänzt das Team der MVZ-Praxis für Lungenkrankheiten

09.09.2022 - Marien-Hospital Marl
Verstärkung für pneumologische Praxis in Marl
Seit Kurzem ist Friedrich Held als Facharzt für Innere Medizin und Pneumologie Teil der Praxis für Pneumologie (Lungen- und Bronchialheilkunde) des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) Ruhrgebiet Nord in Marl tätig.

Abklärung und Behandlung von Lungenkrankheiten und Co.

„Ob bei der Untersuchung und Therapie von Atembeschwerden, Allergien oder Schlafproblemen: Ich freue mich darauf, Frau Dr. Leven-Wieneke und ihr Team bei der Versorgung von Patienten zu unterstützen“, so Friedrich Held. Der junge Facharzt deckt die gesamte Bandbreite der modernen Lungen- und Bronchialheilkunde ab und ist ebenfalls als Oberarzt im Dorstener St. Elisabeth-Krankenhaus tätig.

„Mit Herrn Held haben wir einen engagierten und versierten Oberarzt gewinnen können, der mit seiner Fachkompetenz jetzt auch den Patienten unseres MVZs zur Verfügung steht“, erklärt Arne Hutmacher, Kaufmännischer Leiter und Prokurist des MVZs.

Online oder telefonisch Termine vereinbaren

Damit Patienten schnell und unkompliziert einen Termin vereinbaren können, bietet die pneumologische Praxis nicht nur die Möglichkeit der telefonischen Termin-Vereinbarung: Unter www.mvz-rn-gmbh.de können Interessierte zusätzlich mit nur wenigen Klicks online einen Termin vereinbaren.

Kontakt

Praxis für Pneumologie Marl
Dr. Heike Leven-Wieneke
Friedrich Held
Hervester Straße 53a
45768 Marl
Telefon: 02365 20 777 90
Telefax: 02365 20 777 91
E-Mail: pneu1@mvz-rn-gmbh.de 
Homepage: www.mvz-rn-gmbh.de

Sprechzeiten

Montag bis Freitag: 8 bis 12 Uhr
Montag und Donnerstag: 14 bis 16.30 Uhr
Dienstag: 15 bis 17.30 Uhr

Folgende MVZ-Praxen in Dorsten und Haltern arbeiten eng mit der pneumologischen Praxis in Marl zusammen und bieten überwiegend auch die Möglichkeit, über die MVZ-Homepage einen Termin zu vereinbaren:
 

 

Friedrich Held freut sich, das Team um Dr. Heike Leven-Wieneke der Praxis für Pneumologie am Marien-Hospital Marl zu unterstützen. (Foto: Günter Schmidt)