MEDIZIN mit MENSCHLICHKEIT

Strahlentherapie

Die Strahlentherapie findet in unserem Darmzentrum in Kooperation mit der Praxis für Nuklearmedizin und Strahlentherapie am St. Elisabeth Krankenhaus in Dorsten statt. Die Aufgabe der Strahlentherapie ist die örtliche Verkleinerung eines bösartigen Prozesses.

Häufig wird die Strahlentherapie in Zusammenhang mit einer Chemotherapie vor einer Operation eines Endarmtumors durchgeführt. In diesem Fall verstärken sich die beiden Therapieformen. Dadurch ist oft eine Erhaltung der Schließmuskelfunktion möglich.

Vor Einleitung einer solchen Therapie erfolgt die Fallbesprechung mit allen beteiligten Ärzten in der Darmzentrumskonferenz. Dabei legt der Onkologe die Dosierung der medikamentösen Therapie fest. Der Strahlentherapeut wiederum bestimmt nach einer Planungscomputertomographie den Bestrahlungsplan. Die Bestrahlungstherapie erfolgt in der Regel innerhalb von fünf Wochen, wobei die einzelne Bestrahlungssitzung nur wenige Minuten dauert. Parallel zur Bestrahlung erfolgt dann in monatlichem Abstand eine Chemotherapie.

Als häufige Nebenwirkungen können eine Hautrötung wie nach einem Sonnenbrand und Durchfälle auftreten.