MEDIZIN mit MENSCHLICHKEIT

Kontakt
KKRN Katholisches Klinikum Ruhrgebiet Nord GmbH
Hervester Straße 57
45768 Marl
Telefon: 02365 911-0
Telefax: 02365 911-300
info@kkrn.de

Medizinische Mediathek

Sind Sie medizinisch interessiert? Dann sind Sie in unserer Mediathek genau richtig. In unseren Beiträgen erhalten Sie Einblick in verschiedene Eingriffstechniken. Bitte beachten Sie: Die Filme sind Mitschnitte realer Operationen. Sie erklären - und zeigen deshalb reale Bilder. Bevor Sie einen der Filme schauen, fragen Sie sich bitte: Möchte ich tatsächlich sehen, was mit mir in einem Operationssaal geschieht?

Dieser Hinweis dient Ihrem Schutz! Bilder und Worte sagen (medizinisch betrachtet) das Gleiche, aber Bilder wirken auf jeden anders.

Die Wechseljahre des Mannes

Ein veränderter hormoneller Status führt im männlichen Körper mit zunehmendem Alter zu Veränderungen, die denen, welche bei Frauen hinlänglich bekannt sind und wahrgenommen werden, sehr ähnlich sind. Jahrelang wurden diese biologischen Prozesse nicht zuletzt von den Männern beiseite gerückt und waren für die Schulmedizin nicht existent: Dr. med. Hans-Jörg Sommerfeld erklärt im Rahmen einer Abendsprechstunde in Kooperation mit dem Medienhaus Bauer alles Wissenswerte rund um das Thema "Wechseljahre des Mannes".


Entfernung der Gallenblase

Sie erhalten zunächst eine kurze Erklärung des minimal-invasiven Verfahrens, um die Gallenblase zu entfernen. Danach startet der Film damit, was genau im OP geschieht. Wer immer schon einmal wissen wollte, was Trokare sind, wie der Chirurg "im Dunkel"des Bauchraums überhaupt sehen kann und wie die Bauchdecke desinfiziert wird, ist hier richtig.


Minimal-invasive Operation eines Leistenbruchs in TAPP-Technik

Leistenbruch - was nun? Ein Netz soll eingebaut werden? Schauen Sie sich an, wie so ein Netz aussieht, wie sich der Chirurg Zugang zu Ihrem Bauchraum verschafft und was "steril arbeiten" in einem OP bedeutet.


Chirurgische Therapie der Schilddrüsenerkrankung

Die Schilddrüse muss entfernt werden.  Aber am Hals sind doch große Blutgefäße und vor allem wichtige Nerven? Wer gerne genau hinschaut, dem erklärt dieser Film genau das: Welche Mittel haben Chirurgen, um z. B. Blutungen zu stillen? Können die Operateure, wenn sie auf das Operationsfeld sehen, die Nerven mit den eigenen Augen sehen? Gleichzeitig, und das dient der Sicherheit der Patienten, bedienen sie sich moderner Technik ... Denn Nerven benötigen elektrischen Strom, um zu arbeiten, und den können wir technisch ableiten. Sie finden zudem den Bericht einer Patientin gegen Ende des Films.


Patientenseminar des KKRN Brustzentrums Dorsten und Haltern am See

Tacheles sprechen. Auf beiden Seiten. Dieser Film dokumentiert ein Patientenseminar - in diesem Fall zum Thema Brustkrebs. Die Entwicklung von Therapien bei Krebserkrankungen vollzieht sich rasend schnell. Nicht immer kommen die Mechanismen des Gesundheitssystems hinterher - das kann jetzt sehen, wie man möchte. Dieses Filmbeispiel zeigt, wo Spannungen sind. Zeigt, wo und wie sich Patient und Arzt begegnen. Zeigt Risiken und Möglichkeiten. Der Film gibt Ihnen keine Patentlösung (wenn es die gäbe, wüssten Sie es schon vo nuns), er zeigt den Weg, den Behandler und Sie gehen (können).


KKVD Sozialpreis Projektnominierung